Anmeldung für unsere 5. Klassen

  • Der Informationstag für alle interessierten Schülerinnen und Schüler aus den 4. Klassen sowie deren Eltern findet statt
    am Samstag, dem 10. November 2018
    Ort: Hans-Purrmann-Gymnasium
    Zeit: 9:00 - 13:00 Uhr
      
  • Anmeldetermine
    Samstag 16.02.2019 8:00 - 12:00
    Montag 18.02.2019 8:00 - 12:00 und 14:00 - 16:00
    Dienstag 19.02.2019 8:00 - 12:00 und 14:00 - 16:00

    Bitte zur Anmeldung mitbringen:
    • Anmeldung der Grundschule (in vielen Fällen ist dies ein gelber Zettel als Durchschlag. Als PC-Ausdruck bitte mit Schulstempel oder Schulsiegel und Unterschrift im Original.)
    • Kopie des Halbjahreszeugnisses
    • Geburtsurkunde oder Familienstammbuch

 

  • Anmeldeformular: Sie können hier Seite 1 und Seite 2 des Anmeldeformulars laden, ausdrucken, zu Hause ausfüllen und am besten ausgefüllt mitbringen. Auf dem Anmeldeformular wählen Sie auch die erste Fremdsprache für ihr Kind und zusätzliche Schwerpunkte.

 

Struktur der Orientierungsstufe

„Die Klassenstufen 5 und 6 der Realschule plus, des Gymnasiums und der Integrierten Gesamtschule bilden die Orientierungsstufe. Die Orientierungsstufe ist eine pädagogische Einheit. (...) Zwischen den Klassenstufen findet keine Versetzung statt.“

(§ 18 der Übergreifenden Schulordnung)

Dieser Passus im Schulgesetz, der einleitend die Orientierungsstufe definiert, umreißt die Sonderstellung der Orientierungsstufe.
Was soll die Orientierungsstufe leisten?

In der Orientierungsstufe soll ausreichend Zeit und Gelegenheit gegeben werden

  • für die Schülerinnen und Schüler: sich an die Arbeitsweise im Gymnasium zu gewöhnen;
  • für die Lehrerinnen und Lehrer: die Kinder zu beobachten und zu fördern;
  • für die Eltern und die Klassenkonferenz: zu überprüfen, ob die eingeschlagene Schullaufbahn der angemessene Bildungsgang für das Kind ist.

Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, bietet das Hans-Purrmann-Gymnasium eine Reihe von pädagogischen Maßnahmen an:

  1. Eine dreitägige Integrationsfahrt mit erlebnispädagogischem Programm zu Beginn der 5. Klasse;
  2. Eine zusätzliche Stunde mit der Klassenleiterin/dem Klassenleiter pro Woche für die 5. und 6. Klassen, um Übergangsschwierigkeiten von der Grundschule zum Gymnasium zu verringern und die Integration in die neue Gemeinschaft zu fördern;
  3. Eine strukturierte Einübung von Lern- und Arbeitstechniken in Klassenleiterstunden und Fachunterricht;
  4. Beratungskonferenzen (zusätzlich zu den Zeugnis- und Versetzungskonferenzen), die als Grundlage für die individuelle Elternberatung dienen;

Am Ende der Orientierungsstufe steht die Entscheidung der Eltern an, welche Schulart Ihr Kind weiterhin besuchen soll. Diese Entscheidung treffen grundsätzlich die Eltern. Der Elternwille wird nur in einem Fall eingeschränkt: Wird ein Kind am Ende der 6. Klasse nicht versetzt und hat es außerdem am Ende der 5. Klasse und der 6. Klasse eine Empfehlung zum Schullaufbahnwechsel zur Realschule plus erhalten, müssen Eltern dieser Empfehlung der Klassenkonferenz folgen (§ 20,4 SchO). 

- Christoph Janz (Leiter der Orientierungsstufe) -